shutterstock 421516285 - Pflücken erlaubtUrban Gardening hat sich von einer Protestform der 1970er Jahre zu einem gesellschaftlichen Trend gewandelt. Mittlerweile entwickeln sogar Städte Konzepte fürs Gärtnern in Straßenschluchten: Stuttgart hat eine Koordinationsstelle für Urbanes Gärtnern, Andernach ist eine „Essbare Stadt“, die in Parks Beeren, Obst und Gemüse anbauen und jeden mitmachen lässt. Mit sogenannten Seedbombs ist Stadtgärtnern ganz einfach. Die Kugeln aus Erde und Samen wirft man einfach dort hin, wo man gerne etwas begrünen möchte, Sonne und Regen erledigen den Rest – das perfekte Giveaway für urbane Zielgruppen mit Sehnsucht nach mehr Grün. Und wohin dann mit all den Früchten? Da hilft ein weiterer Trend: Das klassische Einkochen ist wieder im Kommen.

Bildquelle: Shutterstock

Print Friendly, PDF & Email