Mit einer originellen Aktion haben Babynahrungshersteller Hipp und Serviceplan Campaign alle Eltern überrascht, die nicht nur bei der Ernährung ihres Kindes, sondern auch beim eigenen Speiseplan gerne mal auf Gläschenkost zurückgreifen. Da das Kochen mit Kind dabei mitunter nicht ganz so einfach ist, wurden für die Aktion praktische Lösungen zum Einhand-Kochen entwickelt. „Selbst routinierte Tätigkeiten wie Kartoffel schälen oder Gurken schneiden können mit Kindern zu einer echten Herausforderung werden. Deshalb haben wir uns überlegt, wie man junge Eltern in diesen Situationen entlasten kann“, erklärt Sandra Loibl, Executive Creative Director bei Serviceplan Campaign. „Der erste Schritt dahin war die Kreation von verschiedenen Gerichten wie Süßkartoffel- Kürbis-Suppe, Karotten-Zitronen-Salat oder Schoko-Bananen-Eis am Stiel, die Eltern schnell und einfach mit einem Hipp-Gläschen und frischen Zutaten zubereiten können.“

Hipp Schneiden - Einhändig Kochen ist hipp
Hipp Glaeschen öffnen - Einhändig Kochen ist hipp
In einem Gemeinschaftsprojekt mit der preisgekrönten britischen Designerin Ana Jaks entstanden zu den Gerichten 16 Rezeptkarten mit kraftvollen Illustrationen, die sich im Stil an das plakative Hipp-Logo, das in den 1970er Jahren in New York entstand, anlehnen. Dazu wurde ein Einhand-Schneidebrett entwickelt, das Tätigkeiten wie Schneiden, Schälen, Aufspießen und das Öffnen der Gläschen mit nur einer Hand möglich macht. Auch an eine Halterung für die abwaschbaren Rezeptkarten wurde gedacht. Loibl: „Hipp steht für Vertrauen und hochwertige Qualität. Da versteht es sich von selbst, dass auch das Buch und das Schneidebrett diesem Anspruch gerecht werden müssen. Beide Kreationen sind nicht nur modern und mutig, sondern auch grundsolide und vertrauenswürdig – und zahlen damit auf ganz besondere Weise auf die Marke ein.“
Nachdem das Angebot für junge Eltern sowohl per Newsletter als auch am POS beworben wurde, waren die insgesamt 1.000 Kochbücher und 500 Schneidebretter im Frühjahr 2019 in den WMF-Stores erhältlich und binnen kürzester Zeit vergriffen. „Mit den Utensilien zum Einhand-Kochen konnte der Babynahrungshersteller glaubhaft und unterhaltsam kommunizieren, dass er die Zielgruppe wie kein anderer versteht“, bilanziert die Kreativdirektorin. „Zudem macht der taktile Umgang mit den Produkten und ihr Mehrwert ein neues Erleben der Marke möglich. Und das hat einen ganz anderen Wert als andere Werbemaßnahmen – und erfährt damit auch eine andere Wertschätzung.“

// Andrea Bothe

www.hipp.de
www.serviceplan.com

Bildquelle: Serviceplan

Print Friendly, PDF & Email