kaya kato2 - Darf’s noch etwas Meer sein?Kaya&Kato ist angetreten, den Markt für Arbeitskleidung nachhaltig zu revolutionieren: Mit Stoffen aus recyceltem Meeres-Müll ermöglicht das Kölner Workwear-Label Unternehmen aus Hotellerie, Gastronomie, Lebensmittelbranche und Handel, einen sinnvollen Beitrag zur Reduktion des Plastikmülls in den Weltmeeren zu leisten. Die nachhaltig hergestellten Mischgewebe aus Baumwolle und recyceltem Polyester halten den speziellen Anforderungen für Arbeitskleidung stand – darunter hohe Strapazierfähigkeit und Waschung bei 90 °C –, gehen in Sachen Style keine Kompromisse ein und bewegen sich preislich auf branchenüblichem Niveau.

Ein Meter Stoff entspricht nach Unternehmensangaben 12,5 PET-Flaschen und spart 21% CO2 sowie 20% Energie gegenüber herkömmlichen Geweben. Rund 1.500 Fischerboote vor der Küste Spaniens arbeiten mit den Kölnern zusammen und liefern den „Rohstoff“, der anschließend zu Garn weiterverarbeitet wird. Kaya&Kato konfektioniert ausschließlich in Europa und kennt alle Produzenten und Partner persönlich.

www.kaya-kato.de

Bildquelle: Kaya&Kato

Print Friendly, PDF & Email