stabila hist maßstab 2 - 130 Jahre Stabila

1886 erhielten die Brüder Ullrich das Patent für ein Federgelenk, mit dem sich die Maßstäbe platzsparend zusammenklappen lassen.

Unter dem Namen „Meterfabrik“ und mit der Produktion von Maßstäben und Wasserwaagen begann 1889 in Annweiler am Trifels die Geschichte von Stabila. 2019 feiert die Stabila Messgeräte Gustav Ullrich GmbH ihr 130-jähriges Jubiläum. Neben Maßstäben, Bandmaßen und Wasserwaagen umfasst das Sortiment inzwischen auch elektronische Messwerkzeuge und Laser. Der Einsatz der Produkte, die seit 1929 unter dem Markennamen Stabila vertrieben werden und z.T. das Prädikat „Made in Germany“ tragen, reicht vom Giveaway bis hin zur hochwertigen Prämie. Dabei realisiert das von Gustav Ullrich gegründete Unternehmen die komplette Prozesskette von der Idee bis zur Produktion mit hoher Fertigungstiefe und anspruchsvoller Materialwirtschaft.

Anton Ullrich, Onkel des Firmengründers, stellte bereits in den 1880er Jahren erste Maßstäbe mit einem Federgelenk her, das es ermöglichte, das Messwerkzeug zusammenzuklappen. Für diese innovative Idee erhielten Anton und sein Bruder Franz Ullrich 1886 ein Patent. Heute werden im Werk in Annweiler pro Tag bis zu 10.000 Wasserwaagen für den weltweiten Vertrieb produziert. Viele Produktionsschritte erfolgen trotz eines hohen Technisierungsgrades von Hand, um höchste Präzision zu gewährleisten.

Aktuell beschäftigt der pfälzische Spezialist für Messwerkzeuge über 550 Mitarbeiter, davon rund 350 am deutschen Unternehmenssitz in Annweiler. Die Marke Stabila ist in über 80 Ländern aktiv und hat sich als Marktführer in mehreren Segmenten der Messtechnik etabliert.

www.stabila-promotion.com

Bildquelle: Stabila

Print Friendly, PDF & Email