Unter dem Motto „Das ist grün.“ engagiert sich die Deutsche Bahn mit rund 100 Projekten für den Artenschutz. Mit Umweltprojekt Nr. 10 „Bienen bei der Bahn“ setzt sich das Unternehmen auch für den Erhalt der Honigbiene ein, deren Bestand in Europa seit 1985 um rund 25% zurückgegangen ist. Um dieser besorgniserregenden Entwicklung entgegenzuwirken, stellt das Verkehrsunternehmen seit Oktober 2016 privaten Imkern rund 750 stillgelegte Bahnflächen kostenfrei für ihre Bienenvölker zur Verfügung. Das Ergebnis kommt jetzt auf den Tisch und kann sich schmecken lassen: der „Gleisgold“-Honig von der Deutschen Bahn.

 gleisgold1bc - Bienen bei der Bahn gleisgold2b - Bienen bei der Bahn

Unterstützt wurde das Projekt von Ogilvy. Neben dem Design und der Idee der Vermarktung steuerte die Agentur ein Kommunikationskonzept zur Verkostung bei: Um den „Tag der Biene“, am 18. August 2018, wurden in den Hauptbahnhöfen Berlin, Frankfurt und München Kostproben verteilt. Darüber hinaus gibt es den Honig in limitierter Auflage im Onlineshop der Bahn zu kaufen und – solange der Vorrat reicht – zum Frühstück im ICE-Bordbistro. „‚Gleisgold‘ ist die konsequente Umsetzung einer nachhaltigen Idee“, sagt Björn Bremer, Chief Creative Officer bei Ogilvy. „Das Produkt erzählt das Engagement der Bahn viel nachhaltiger, glaubhafter und natürlich anfassbarer, als es jede Kommunikation leisten könnte.“

// Andrea Bothe

www.bahnshop.de
www.ogilvy.de

Bildquelle: Deutsche Bahn AG

Print Friendly, PDF & Email