Dem Meeresrauschen hören viele gerne zu, schließlich erinnert es an erholsame Strandtage, den letzten Surfurlaub oder romantische Sonnenuntergänge – für andere ist er jedoch gleichbedeutend mit Unsicherheit, Leid und sogar Tod. Über 40.000 Flüchtlinge sind seit Anfang des 21. Jahrhunderts im Mittelmeer ertrunken. Aufmerksamkeit für die Menschen, die täglich auf gefährlichen Reisen ihr Leben riskieren, um nach Europa zu gelangen, schafft jetzt eine bewegende Kampagne der spanischen Kommission für Flüchtlingshilfe (CEAR) in Zusammenarbeit mit Ogilvy und Twitter. „The Other Sound of the Sea“ erinnert an die rund 300 Geflüchteten, die bislang in 2018 beim Versuch, die spanische Küste zu erreichen, ums Leben kamen. Dazu legten die Initiatoren der Kampagne 300 mit Chip und Lautsprecher ausgestattete Muscheln an Spaniens Küsten aus. Wird die präparierte Muschel aufgehoben, startet automatisch eine Tonspur. Strandbesucher, die sich die Muschel ans Ohr halten, können so hören, wie ein Flüchtling von seinem Weg nach Europa berichtet. Zusätzlich sind die Berichte als Sound-Threads unter dem Hashtag #TheOtherSoundOfTheSea über Twitter abrufbar.

www.cear.es
www.elotrosonidodelmar.com
www.ogilvy.com

Bildquelle: Ogilvy

Print Friendly, PDF & Email