Ein leuchtendes Coca-Cola-Etikett machte Karl Knauer, Biberach/Baden, zu einem „strahlenden“ Sieger beim German Innovation Award. Das bereits mit einem Promotional Gift Award 2018 ausgezeichnete Flaschen-Etikett zieht dank integrierter OLED-Technologie der Inuru GmbH die Blicke auf sich und bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten, u.a. am POS. Der Lichteffekt wird durch Drücken eines aufgedruckten „Play“-Zeichens aktiviert und ist so stark, dass er sogar in einer taghellen Umgebung auffällt.

Über einen German Innovation Award für sein Smartglass® kann sich auch Rastal, Höhr-Grenzhausen, freuen. Das für die Gebrauchs- und Reinigungsanforderungen in der Gastronomie entwickelte digitale Trinkglas machte in der Kategorie „Excellence in Business to Business (B2B)“ im Bereich „Retail & Trade Solutions“ das Rennen und ermöglicht dank Chip und Identifikationsnummer die direkte und gezielte Interaktion zwischen Konsument und Industrie oder auch in der Gastronomie.

german innovation award gewinner - Auszeichnung für Karl Knauer und Rastal

34 Gold-Gewinner wurden bei den German Innovation Awards ausgezeichnet.

Der vom Rat für Formgebung initiierte Designpreis wurde zum ersten Mal vergeben und würdigt Innovationen, die nachhaltig Wirkung zeigen. Die Preisträger wurden am 6. Juni 2018 im Rahmen einer feierlichen Gala im Technikmuseum in Berlin geehrt. Mehr als 250 geladene Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien folgten der Einladung.

www.karlknauer.de
www.rastal.com

Bildquelle: Rat für Formgebung/Martin Diepold

Print Friendly, PDF & Email