GWW 250x154 - Werbeartikelumsätze in Deutschland bleiben stabilDer GWW (Gesamtverband der Werbeartikel-Wirtschaft e.V.) hat die Ergebnisse des Werbeartikel-Monitors 2016 präsentiert. Demnach haben deutsche Unternehmen in 2016 3,47 Mrd. Euro für Werbeartikel ausgegeben. Die Werbeartikel-Wirtschaft bewegt sich auf konstant hohem Niveau – in den letzten fünf Jahren lagen die Werbeartikelumsätze stets zwischen 3,44 und 3,48 Mrd. Euro. Der Großteil der Umsätze kommt aus den Kleinstunternehmen (61%), die anteiligen Ausgaben von Großunternehmen stiegen aber an. Da sich laut Angaben der Befragten die Ausgaben der Unternehmen für Werbeartikel in den vergangenen Jahren insgesamt eher gesteigert haben oder gleich geblieben sind, sind auch die Prognosen für die kommenden fünf Jahr tendenziell positiv.

Dies wird untermauert durch die Resultate der Werbeartikel-Wirkungsstudie von 2016. „Die Ergebnisse der aktuellen Studie belegen auf eindrucksvolle Weise, dass Werbeartikel zu den kosteneffizientesten Werbemedien überhaupt gehören“, so Patrick Politze, Vorsitzender des GWW. Eine lange Lebenserwartung – 39% der Werbeartikel sind zwei Jahre und mehr im Gebrauch – und somit eine langfristige Werbewirkung mit gleichzeitiger hoher Reichweite sind bedeutende Punkte, die die Studien belegen. Speziell die Reichweite von 85% überzeugt. Mit 59% ist zudem der Recall-Wert haptischer Werbung doppelt so hoch wie bei Radio- oder Fernsehspots.

www.gww.de

Print Friendly, PDF & Email