MoshHarte Riffs, röhrende Bässe und exzessives Crowdsurfing – das ist die Welt des Musikmagazins Classic Rock. In seinem Heimatland Großbritannien ist der Printtitel bereits seit Jahren fest etabliert. Sein deutschsprachiges Pendant wurde im Frühjahr 2010 lanciert. Erscheinungsturnus: alle zwei Monate. Diesen Launch galt es, mit einem B2B-Mailing bei Mediaentscheidern publik zu machen. Die Aktion sollte Aufmerksamkeit wecken und Anzeigenkunden generieren.
Um diese Ziele zu erreichen, entwickelte die Münchener Agentur Saint Elmo’s Campaign ein interaktives Mailing, das die (Finger-)Puppen tanzen bzw. moshen ließ. „Ich bin seit jeher ein großer Fan von Jim Henson und den Muppets“, begründet Kreativchef Arwed Berendts seinen spielerischen Ansatz. „Das Magazin so zu bewerben ist vielleicht ein bisschen ungewöhnlich. Doch es schafft Aufmerksamkeit, und das war unser Ziel.“
Für das Mailing „Finger Mosher“ wurde eine Klappkarte so bedruckt, dass sie beim Öffnen eine Stage samt Fan-Crowd zeigt. Dazu wurde in einem eigens angefertigten Lederbeutel mit Nieten und Stickern eine Fingerpuppe verschickt, die sich zum „Headbanging“ durch ein ausgestanztes Loch in der „Stage“-Karte stecken lässt. Für die musikalische Steilvorlage sorgt ein integriertes Soundmodul mit Rocksong, das wahlweise auch mit anderen Songs bespielt werden kann. Moshen für Mediaentscheider in der Mittagspause.
„In dem Mailing steckt viel Leidenschaft“, resümiert Berendts. „Die ersten Dummys für die Puppen haben wir aus alten Handschuhen und Wollresten hier in der Agentur gebastelt. Dabei haben wir auf klassische Charaktere wie Gene Simmons und Axl Rose zurückgegriffen.“
Auch die einzelnen Buchstaben des Schriftzugs „Finger Mosher“ sind Reminiszenzen an die Größen des Rocks. So stammt ein R von Iron Maiden, ein anderes von motörhead und das M ist von Metallica entliehen.
Das Mailing mit Rockfaktor wurde an insgesamt 100 Mediaentscheider verschickt. Es sorgte für viel Gesprächsstoff und einen bleibenden Eindruck in der Zielgruppe. 80% der Adressaten reagierten auf das Mailing und forderten daraufhin die Mediadaten des Magazins an.
mosh1„Mit der Aktion konnten wir auf spielerische Art Aufmerksamkeit erregen“, sagt Berendts. „Mittels Haptik, Akustik und Interaktion ist es uns gelungen, die Präsentation des Magazins emotional aufzuladen. Nicht zu vergessen: der Live-Charakter der Aktion. Das ist quasi ein Mini-Gig, der genauso emotional und echt ist, wie das, was sich im Heft abspielt.“

classicrock.net/magazine/
www.saint-elmos.com

Print Friendly, PDF & Email