senator_produktion_250x306Werbekugelschreiber, -tassen und -schreibmappen – dafür steht die Senator GmbH & Co. KG mit Sitz im odenwäldischen Groß-Bieberau. Nun hat der bisherige Senator-Eigner Merz, einer von Deutschlands größten Pharmakonzernen, seine Tochter an die Kapitalbeteiligungsgesellschaft Perusa Partners verkauft. Merz will sich auf den Ausbau der Kerngeschäfte Ästhetik und Neurotoxine konzentrieren, Perusa soll Senator dabei helfen, seine Marktstellung auszubauen und die Grundlage für weiteres Wachstum zu schaffen.

Der Standort Groß-Bieberau bleibt auch unter dem neuen Gesellschafter als Firmensitz erhalten – hier befindet sich nicht zuletzt einer der größten und modernsten Maschinenparks in der deutschen Schreibgerätefertigung. Die Geschäfte von Senator werden weiterhin vom bestehenden Management geleitet. Senator wurde 1920 gegründet, konnte im vergangenen Geschäftsjahr knapp 50 Mio. Euro erzielen und beschäftigt derzeit rund 350 Mitarbeiter.

www.merz.com
www.perusa-partners.de
www.senator.com