Mit der Neulancierung der Marke Wenger anlässlich der Baselworld 2016 sowie dem Aufbau eines Uhren-Kompetenzzentrums in Delémont unterstreicht Victorinox, CH-Ibach-Schwyz, sein Vorhaben, nachhaltig in die internationale Etablierung von Wenger sowie in den traditionsreichen Standort im Kanton Jura zu investieren.

Wenger wird sich auf die Fertigung zuverlässiger, funktionaler und gut durchdachter Produkte in den Kategorien Uhren und Reisegepäck konzentrieren. „Das Angebot von Wenger ist preislich tiefer positioniert als das von Victorinox, entspricht aber den gleichen Werten. Daher ergänzen sich beide Sortimente ideal und schaffen damit die Voraussetzung für einen internationalen Erfolg der beiden Marken aus dem Hause Victorinox“, erklärt Carl Elsener, CEO von Victorinox. Zum Relaunch gehört auch ein überarbeiteter Auftritt: Von helvetischen Designprinzipien inspiriert, differenziert sich Wenger neu durch konsequente Gradlinigkeit, eine selbstbewusste Typographie und Farbgebung sowie eine zeitgemäße Bildsprache.

patriot_wenger
seaforce_wenger_260x253
Wenger wurde 1893 in Courtételle bei Delémont als Messerfabrik gegründet und fertigte neben Victorinox als einziger Hersteller das weltberühmte Swiss Army Knife. Ab 1997 wurde das Produktangebot durch Uhren und später durch Reisegepäck ergänzt. 2005 wurde das Unternehmen von Victorinox übernommen, behielt jedoch seine eigenständige Identität bei. Aufgrund gestiegener Anforderungen in den Märkten und des internationalen Wettbewerbs integrierte Victorinox 2013 die Wenger-Messer ins eigene Sortiment.

www.victorinox.com