81_apfelherz_photocase_300x226Wie is(s)t Deutschland 2030? Dieser Frage ging das Nestlé Zukunftsforum in Frankfurt in Zusammenarbeit mit TNS Infratest nach. Fünf verschiedene Zukunftsszenarien bekamen die 1.029 Teilnehmer zur Bewertung vorgelegt. Die Befragung ergab, dass sich mehr als 50% der Studienteilnehmer eine Zukunft vorstellen, in der eine gesunde Ernährungsweise mit einer Schonung der Ressourcen kombinierbar ist. Knapp zwei Drittel der Befragten glauben, dass Ernährung künftig immer stärker Ausdruck des persönlichen Lebensstils und Wertesystems wird. „Ernährung wird zunehmend zu einer Frage der Weltanschauung. Die Verbraucher wünschen sich daher von der Lebensmittelindustrie und dem Handel Produkte und Services, die den individuellen Bedürfnissen und Wertvorstellungen entsprechend zu einer nachhaltigen und gesunden Ernährung beitragen“, so Gerhard Berssenbrügge, Vorstandsvorsitzender von Nestlé Deutschland.

Laut Studie nehmen auch Ernährungsprodukte, die individuell auf das persönliche Gesundheitsprofil zugeschnitten sind, zu. Leistungsorientierte Menschen mit knapp bemessener Zeit schätzen vor allem qualitativ hochwertige Produkte, die möglichst unkompliziert verfügbar sind, z.B. Snacks, Powerriegel und Fertiggerichte. Einfluss auf unser Essverhalten hat außerdem die zunehmende Digitalisierung: Während die Anzahl der gemeinsam eingenommenen Mahlzeiten am heimischen Esstisch abnimmt, werden in sozialen Netzwerken und Onlineforen Rezepte ausgetauscht und Essensfotos geteilt. Für viele Studienteilnehmer spielt nicht zuletzt auch künftig der Genuss beim Essen eine große Rolle.

Damit auch die Zielgruppe anbeißt, wenn werbende Unternehmen kulinarische Grüße senden, liefert die kommende Ausgabe von Promotion Products, Nr. 54 (20. April 2016) zahlreiche Produkte und Ideen rund um das Thema Sweets & Snacks.

www.nestle.de