Die Ravensburger Gruppe, Ravensburg, hat den schwedischen Spielwarenhersteller Brio, S-Malmö, vom schwedischen Investor Proventus gekauft. Brio ist v.a. durch seine hochwertigen Holzeisenbahnen bekannt und zählt zu den angesehensten Marken im Spielwarenmarkt. Mit der Transaktion kommen zwei Familienunternehmen zusammen, die eine ähnliche Unternehmens- und Produktphilosophie vertreten und auch für langjährige Tradition und Unternehmensgeschichte stehen: Ravensburger ist 131, Brio 130 Jahre alt. Karsten Schmidt, Vorstandsvorsitzender von Ravensburger: „Der Kauf von Brio fügt sich in unsere Strategie, im Ausland stärker zu wachs   en und vom Spiele- in den Spielwarenmarkt zu expandieren.“

Brio wird innerhalb der Ravensburger Gruppe seine Geschäfte als eigenständige Tochtergesellschaft mit dem bestehenden Management am Firmensitz in Malmö weiterführen. Teil der Übernahme ist auch der zu Brio gehörende schwedische Brettspiel-Marktführer Alga. Verkäufer Proventus war über zehn Jahre der Haupteigentümer von Brio und ermöglichte dem Unternehmen, seine Marke zu stärken und profitables Wachstum in der Holzspielzeugindustrie zu erzielen.

www.brio.se

www.ravensburger.deRavensburger erwirbt schwedischen Spielwarenhersteller BRIO