Schließen [x]

http://www.digipromo.de/
http://www.senator.com/de_de/

Analog trifft Digital

Agenturen sind für Labels eine begehrte Zielgruppe: Gelingt es, einen Track in der Werbung unterzubringen, erhält er mehr Airtime, und es fließt Geld. Leider landet der Großteil analog trifft digital promotion products best practice werbeartikel nachrichtendes Promomaterials ungehört im Papierkorb. Nicht so bei der Kampagne, die Ogilvy Action Düsseldorf im Frühjahr 2013 für das Hamburger Dance Music-Label Kontor Records startete. Im Mittelpunkt: eine echte Vinylschallplatte mit dem aktuellen Track des DJs Boris Dlugosch. Rund 1.000 einzelne Schallplatten wurden als Mailing an Kreativchefs in Deutschland und teilweise im europäischen Ausland versandt. „Ich weiß aus meinem eigenen Alltag, wie viele Promotion-CDs oder Links jeden Tag an Agenturen geschickt werden – das meiste davon wird ungehört entsorgt“, erklärt Martin Seele, Executive Creative Director bei Ogilvy Action Düsseldorf, der maßgeblich an der Kampagne beteiligt war. „Wir haben überlegt: Wie kann man es anders machen? Die Antwort lautet: mit Vinyl. Echte Schallplatten vereinen Haptik mit Emotionalität, bieten Möglichkeiten für spannendes Design und passen insbesondere zu elektronischer Musik, sind sie doch für DJs das Mittel der Wahl. Das schmeißt niemand so schnell weg.“ Umso mehr, als das Mailing einen spektakulären spielerischen Aspekt bereithielt: Die Verpackung der Schallplatte war gleichzeitig ein analog trifft digital promotion products best practice werbeartikel nachrichten 2„Plattenspieler“ aus Pappe. Über einen QR-Code konnten die Empfänger eine App in ihrem Smartphone aktivieren. Diese spielte dann nicht nur den Track ab, der auf die Schallplatte gepresst war, sondern stellte auch eine Verbindung zwischen Analog und Digital her, denn über das Display ließ sich ein „Tonarm“ bewegen. Ein „Connect“-Button schließlich stellte die Verbindung zum Kontor-Online-Shop her. „Die Intelligenz der Kampagne liegt weniger in der technischen Umsetzung als in dem Verständnis für menschliche Motivation“, so Seele. Die Response war beeindruckend: 71% der QR-Codes wurden laut Kontor Records aktiviert, 42% der Empfänger klickten außerdem auf den Link zum Shop. Boris Dlugosch selbst gefiel die Kampagne so gut, dass er beschloss, die Idee in seinem neuen Video zu verwenden. Infolge der breiten Berichterstattung, die auf die Aktion folgte, meldeten sich außerdem zahlreiche weitere Acts bei Ogilvy: „Wir haben bereits kurze Zeit nach der Kampagne Anfragen seitens großer internationaler Stars wie Lady Gaga oder Linkin Park erhalten“, berichtet Seele. Last but not least gab es in Cannes zwei Goldene Löwen.

www.kontorrecords.de
www.ogilvy.de

 

2016-10-21T14:23:30+00:00 17. Februar 2014|