Schließen [x]

http://www.digipromo.de/
http://www.senator.com/de_de/

Mit „Handvertising“ ins Ziel

Grabarz_Antiseptica1Ein sauberes „High-Five“ und eine ungewöhnliche Guerilla-Promotion legte Hygienespezialist Antiseptica home am 21. April 2013 beim Hamburg Marathon hin: Im Rahmen einer von Grabarz und Partner konzipierten Kampagne für das Desinfektionsmittel Antivirus setzte das Unternehmen auf „Handvertising“.

Hintergrund der Aktion: Bakterien und Viren werden täglich millionenfach von Hand zu Hand übertragen, z.B. beim Händeschütteln. Wie schnell und unbemerkt so etwas gehen kann, wurde den Zuschauern des Hamburg Marathons nun erstmals am eigenen Leib demonstriert. Sechs Marathonläufer wurden mit eigens für die Aktion entwickelten mobilen Stempeln und Stempelkissen ausgestattet und anschließend ins Rennen geschickt. Wie üblich wurden sie von den Zuschauern an der Strecke angefeuert, die tausendfach die Hände zum „High Five“ in die Luft reckten. Wer auf diese Art mit den präparierten Läufern in Kontakt kam, erlebte nach dem „High Five“ eine Überraschung, nämlich die Werbebotschaft des Desinfektionsmittels Antivirus auf seiner Handfläche. In großen Lettern stand dort gestempelt: „Genau so werden eklige Bakterien übertragen – ANTISEPTICA home“. Eine spektakuläre und direkte Platzierung des Produktbenefits im Dschungel aller anderen Werbemaßnahmen des Großevents. Das Publikum reagierte positiv überrascht und machte die Aktion zu einem vieldiskutierten Thema abseits der Laufstrecke.

Antiseptica6Die „Handvertising“-Aktion wurde parallel von Promotionteams begleitet, die den Zuschauern Proben des Desinfektionsmittels überreichten. Antivirus konnte so direkt vor Ort getestet werden – Keime und auch der Stempelabdruck wurden einfach weggewischt.

www.antiseptica-home.de

www.grabarzundpartner.de

 

2016-10-21T14:23:34+00:00 02. September 2013|