3Airlines und Nachhaltigkeit sind zwei Bereiche, die nicht unbedingt jeder Kunde sofort miteinander in Zusammenhang bringt. Der finnischen Gesellschaft Finnair gelingt dieser Spagat dennoch seit Jahren – dank eines von Globe Hope umgesetzten Konzeptes, das aus ausrangierten Materialien der Airline Designprodukte macht.

2„Wir haben bereits mehrere Projekte mit Finnair umgesetzt“, erklärt Taru Aalto, COO des finnischen Designunternehmens. „Für das Merchandising im Finnair Shop am Flughafen Helsinki wurden Reiseaccessoires und Souvenirs gesucht. Ein anderes Projekt bestand darin, eine Kampagne für die neue Asien/Japan-Route mit entsprechenden Promotion-Produkten zu unterstützen.“

In beiden Fällen transportieren die Produktideen Reisefeeling sowie die Marke Finnair und tragen gleichzeitig nachhaltiges Bewusstsein in sich: Aus alten Uniformen wurden Geldbörsen, aus alten Schaltplatinen Magnete. Werbeplakate wurden zu Visitenkartenhaltern, Stewardessen-Schals zu Schlafmasken, Sicherheitsgurte zu Reisenecessaires.

„Mit dem Relaunch unserer Marke haben wir auch die alten Uniformen ausrangiert – eigentlich hochwertige Materialien“, erklärt Kati Ihamäki, Vice President Sustainable Development bei Finnair. „Eine neue Verwendung dafür zu finden, war eine Win-Win-Situation.“

1Bei jedem einzelnen der hochwertig designten Artikel weist ein kleiner Anhänger auf das „Vorleben” hin – ein Beispiel: „Vielleicht haben Sie mich auf Ihrem letzten Flug als Crew-Uniform gesehen. Ich bin in Rente gegangen, aber Globe Hope hat mir ein neues Leben als Ihre Geldbörse gegeben.“

Liebhaberstücke, die laut Globe Hope für viel Medienecho sorgen und nach wie vor reißenden Absatz finden. Auch die Airline selbst zeigte sich begeistert: „Die Aktion hat für viele positive Reaktionen bei unseren Kunden und Geschäftspartnern gesorgt“, so Ihamäki. „Vor allem in Asien war das Interesse an Produkten zum Thema ‚nachhaltiges Design‘ groß. Auch unsere Angestellten waren von der Zusammenarbeit begeistert.“ TB

www.globehope.com